Knoblauch-Zitronen Kur für Leber und Schilddrüse und gegen Fettablagerungen & Gefäßverkalkung

So eine Knoblauch-Zitronen-Kur für Leber und Schilddrüse ist für die Vorsorge da.

Aber auch, wenn es schon miese Leberwerte gibt, oder wenn man sich müde und schlapp fühlt, kann man helfen, mit dieser kleinen Kur frischen Wind in das ganze Körpersystem zu bringen.

 

Schilddrüse und Leber arbeiten zusammen

Die Schilddrüse arbeitet effektiver wenn die Leber entlastet ist. Wenn das Zusammenspiel nicht reibungslos funktioniert, können unangenehme Beschwerden die Folge sein. Es geht dabei meistens um:

  • ständig oder oft müde, schlapp, energielos sein
  • trockene Haut, Fingernägel brüchig
  • man ist gereizt und ungeduldig
  • leicht frieren, oder kalte Hände, kalte Füße
  • die Konzentration fällt schwer
  • das Erinnerungsvermögen ist geschwächt

 

Der Versuch lohnt sich, ein Hausmittel mit Knoblauch und Zitrone als Kur einzusetzen, um wieder fit und munter zu werden.

 

Gegen Fettablagerungen & Gefäßverkalkung

Sind Adern im Gehirn oder Herzkranzgefäße verengt oder verkalkt, zeigt die Kur ab der ersten Wiederholung durchschlagende Erfolge. Diese preiswerte, unschädliche und heilsame Kur sollte man am besten zweimal im Jahr wiederholen.

Ehemals verkalkte Menschen können wieder gut und ruhig schlafen. Es konnten bereits geplanteHerzoperationen umgangen werden, da sich Blutfette und Kalk restlos abgelöst hatten. Auch bei Gebissverfall (Parodontose) hat sich das Knoblauch-Zitronen-Likörchen bestens bewährt.

 

Der Knoblauch zählt zu einem der gesündesten Lebensmitteln und kommt bei vielen gesundheitlichen Beschwerden zu Einsatz. Wer regelmäßig Knoblauch verzehrt, bekommt nachweislich seltener Herzinfarkte und weniger Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Der Wirkstoff Alliin verhindert eine Verklumpen des Blutes und reinigt die Arterien. Außerdem wirkt die Wunderknolle keimtötend, desinfizierend, blutdrucksenkend, Immunsystem stärkend, blutverdünnend und krampflösend. Um von der positiven Wirkung des Knoblauchs zu profitieren empfiehlt es sich 2 mal im Jahr eine Knoblauch-Zitronen-Kur durchzuführen. Durch den Einsatz der Zitrone werden u.a. Ausdünstungen über die Haut und auch aus dem Mundbereich ausbleiben.
Während der Kur sollte man sich munter und fit fühlen, falls man sich eher müde, abgeschlagen bzw. schlechter als „normal“ fühlt, sollte man die Kur abbrechen.

Natürlicher Muntermacher

Die Kur ist erfolgreich, wenn du dich fit und munter fühlst und vielleicht weniger Schlaf brauchst. Das kann gleich am nächsten Tag passieren oder nach und nach im Laufe der Kur. Aber noch andere Sachen können eintreten:

  • Zähne fühlen sich beim Aufstehen an, als ob sie schon geputzt wären
  • Gesichtsfalten können sich etwas glätten
  • das Abnehmen kann unterstützt werden
  • Sehen und Hören können klarer werden
  • Ohrgeräusche können sich auflösen
  • man kann sich klarer im Kopf fühlen
  • manche Leute können tiefer und besser durchschlafen

 

Der Erfolg der Kur hängt auch von den Essgewohnheiten ab

Doch Achtung! Nicht alle Leute sind glücklich mit einer Knoblauch-Zitronen-Kur. Wenn die Leber wieder gut arbeitet, fühlt sich das nämlich manchmal auch ganz schrecklich an. Denn alte Krankheiten können aufflackern oder ruhende Störherde im Körper können in Bewegung gesetzt werden.

 

Hier ein sehr bewährtes Rezept von Dr. Steinhagen, KARDIOLOGE  in Bad Oeyenhausen:

 

Zubereitung von Knoblauch-Zitronen-Elixier

Die Zutaten für ca. 1 Liter Knoblauch-Zitronen-Wasser
  • 5 ganze Knollen Knoblauch (Bioqualität)
  • 5 Bio-Zitronen
  • 1 Liter Wasser

 

Rezept:

  • Die Bio-Zitronen mit warmen Wasser reinigen und anschließend inkl. Schale zerkleinern.
  • Die Bio Knoblauch-Knollen in Zehen teilen, schälen und zerkleinern.
  • Zitronen und Knoblauch in einen Mixer geben und ein wenig Wasser dazu geben, damit die Masse sich besser mixen lässt.
  • Nachdem die Zutaten klein gehackt sind, werden diese in das 1 Liter kochende Wasser gegeben und ganz kurz aufgekocht (nicht kochen lassen).
  • Die Masse, die eine grünliche Farbe annehmen kann,  sollte nun abgekühlt und danach durch ein Sieb in eine Schüssel gegossen werden.
  • Der milchige Knoblauch-Zitronen-Trank wird dann in eine Glasflasche oder ein anderes verschraubbares Gefäß geschüttet und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Gekühlt ist der Trank ca. 3-4 Wochen haltbar.

 

Die Einnahme

Im Grunde ist es egal, wann und zu welcher Jahreszeit du die Kur machst. Die Leber und die Schilddrüse freuen sich immer über Unterstützung. Aber vielleicht passt es ja am besten einmal im Frühjahr und einmal im Herbst?

 

Mit dem Trank macht man eine Kur von etwa 3 Wochen und nimmt ihn täglich ein.

 

Täglich 1 Schnapsglas voll, vor oder nach der Hauptmahlzeit trinken.

 

Nach den ersten 3 Wochen muss man 10 -14 Tage pausieren. Je nach Befinden kannst du die Kur nach dem 1. Durchgang auch gleich wiederholen, um dann die zweite dreiwöchige Kur durchzuführen.

 

Wichtig: Wasser dazu trinken

Begleitet wird die Kur mit dem Trinken von einfachem klaren Wasser

 

Eine Variante für Fortgeschrittene: Alles roh – noch wirksamer!

Gesundheits- und Knoblauchfans können die Wirkung noch steigern, wenn sie die Hälfte der oben angegebenen Mengen von Knoblauch, Zitrone und Wasser, im Mixer sehr gut zerkleinern und roh belassen, d. h. nicht erhitzen. Beim Erhitzen werden Teile der ätherischen Öle des Knoblauchs und wertvolle Vitamine (auch Vitamin C der Zitrone) zerstört. Die so entstandene Masse geliert im Kühlschrank ein wenig, auch ist der Geschmack natürlich etwas intensiver, aber auch die Wirkung! Sechs Teelöffel löst man in einem Glas Wasser und genießt alles wie Zitronenlimonade, schmeckt auch so. Man bedenke: es ist eine Naturmedizin!

Schon nach 3 Wochen täglichen Genusses ist eine jugendliche Regeneration des ganzen Körpers zu verspüren. Verkalkungen und deren Nebenerscheinungen – beispielsweise beim Sehen oder Hören – gehen zurück und werden bald verschwinden.

Dieses Rezept löst im Organismus alle Fette und angesetzten Kalk auf, verbessert schnell den Metabolismus (Stoffwechsel) im Körper, auch die Adern werden elastischer.

Damit beugt man vor: Hypertonie (Bluthochdruck), Herzinfarkt, Stenokerdie (Agina pectoris) und Sklerose (krankhafte und altersbedingte Verhärtung eines Organs infolge Umbildung und Verdickung der Bindegewebsfasern, z.B. Arterien, Leber und inner-sekretorischen Organe im Zentralnervensystem), es vermindert Sehstörungen und verbessert das Augenlicht.

 

Das Gehirn kommt wieder in Schwung. Man kann auch nachts wieder schlafen.
Selbst Ohrgeräusche (Ohrensausen, Tinnitus aurium) lassen nach, verschwinden. Patienten konnten Herzoperationen umgehen, weil sich Blutfett und Kalk abgelöst hatten. Der Blutdruck normalisiert sich.
Auch bei Gebissverfall – Parodontose – hat sich das Knoblauchelixier bestens bewährt. Nach
dreiwöchiger Kur sollte man acht Tage pausieren und dann die zweite dreiwöchige Kur
durchführen. Dann stellt sich ein durchschlagender Erfolg ein.
Gute Erfolge!

Dieses “Rezept” wird von mehreren Herzkliniken bereits angewandt. Unter anderem in Bad Oeynhausen von Herr Dr. Singer, Dr. Steinhagen – Kardiologe oder in Erlangen von Herr Dr. Siemon.

 

Wichtige Hinweise:

Für wen ist die Knoblauch-Zitronen-Kur nicht geeignet?

  • Vorsicht ist geboten bei bekannter Empfindlichkeit gegen Zitrusfrüchte.
  • Auf gar keine Fall dürfen Sie die Kur während Schwangerschaft oder Stillzeit durchführen. 
  • Wenn du krank bist, solltest du dich behandeln lassen und keine Kuren in Eigenregie machen. Wir empfehlen eine heilpraktische Behandlung aufzusuchen.
  • Auch wenn direkt nach der Einnahme oder nach ein paar Tagen starkes Unwohlsein oder Symptome auftreten sollten, dann brech bitte die Kur ab.
  • Keinen Nutzen wirst du haben, wenn du gleichzeitig einen Lebensstil pflegst, der nicht so gesund ist: Alkohol, Tabak oder Coffein stehen dem Erfolg der Kur entgegen.

 

Dabei ist aber darauf zu achten, dass man bei allem, wo man Ablagerungen löst, aufpassen muss, da sich Ablagerungen immer auch da absetzen können, wo man es nicht will.
Jemand der nicht schwer krank ist, braucht mit dem Rezept auch nicht so sehr aufpassen. Wenn jedoch jemand schwer krank ist und ganze Klumpen durch die Adern gepumpt werden, sollte man das einfach nicht ohne ärztliche Kontrolle machen. Es gibt sicherlich Ablagerungen bei denen ein Arzt davon abrät sie zu lösen, weil sie sonst noch mehr Probleme machen können.
Mutter Natur: "Spread the love" !
  • 1.1K
    Shares

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *