5 überraschende Tipps für gutes Karma – So sammelst du Karma-Punkte

Gutes Karma – Schlechtes Karma?

 

Karma-Konto im Minus?

 

Dann wird es Zeit, Karma-Punkte zu sammeln!

 

Warum geschehen die Dinge in unserem Leben so und nicht anders? Wie können wir die Ursachen für unser Glück erschaffen?

Es ist möglich auf ganz natürliche Weise vom Leiden weg und hin zum Glück gelangen – kurzum gutes Karma erzeugen.

.

Allzu oft ist das Gefühl für unsere wahren Bedürfnisse unter den immer gleichen Abläufen des Alltags verschüttet. Entdecke was dich erfüllt und verwirkliche deine 4 sehnlichsten Wünsche…

5 einfache, aber überraschende Tipps,

 

wie du Karma-Punkte sammeln kannst!
.

.
1. Sei glücklich und entspannt!

Wenn du gut gelaunt und relaxed durch dein Leben gehst, sammelst du automatisch Karma-Punkte. Warum? Weil glückliche Menschen für alle eine Bereicherung sind:

Deine Liebsten, deine Kollegen, ja, sogar die Verkäuferin an der Käsetheke werden einen schöneren Tag haben, weil sie dir – und deinem ansteckenden Lachen, deinen offenen Ohren, deinen liebevollen Augen – begegnet sind.

.

.
2. Kauf’ dir was Schönes!

Zugegeben, manchmal sind 2 Euro-T-Shirts wirklich verführerisch. Nach dem ersten Waschen hat das Billig-Textil dann aber meistens keine Form mehr, riecht aber immer noch giftig.

Kauf dir lieber was richtig Tolles – superschick, fair produziert und aus hochwertigem Bio-Material (z.B. von Armed Angels). Das macht nicht nur dich glücklich, sondern auch die Menschen, die die Kleidung produziert haben, und die Umwelt (= Karma-Pluspunkte).

.

.
3. Hab’ Spaß!

Du willst deinen Horizont erweitern, neue Seiten an dir entdecken, vielleicht sogar fremde Länder bereisen? Dann such dir ein Ehrenamt.

Vielleicht entdeckst du so deinen Traumjob, lernst handwerklich was dazu – oder deinen Ehemann kennen! Spaß haben wirst du in jedem Fall, und dein Karma-Konto bedankt sich auch.

.

.
4. Fühl’ dich fit!

Eigentlich willst du schon seit Ewigkeiten gesünder leben – das Rauchen aufgeben, weniger Süßigkeiten essen und dich mehr bewegen. Dann hör’ heute auf Zigaretten und Soft Drinks zu kaufen und sattle vom Auto aufs Fahrrad um.

Das gesparte Geld kannst du Organisationen Amnesty International oder Ärzte ohne Grenzen spenden. Fühlt sich gigantisch an, so ein fittes Karma, oder?

.

.
5. Lerne interessante Leute kennen!

Menschen, die sich anders benehmen oder aussehen als gewohnt, lassen wir oft links liegen. Das ist schade.

Denn dadurch verpassen wir erleuchtende Gespräche, interessante Perspektivwechsel, aufregende Einblicke in andere Kulturen und Lebensstile, vielleicht sogar lebenslange Freundschaften.
.

.
Also öffne dein Herz und lass’ dich – nicht nur karmisch – bereichern!

 

Quelle

Mutter Natur: "Spread the love" !
  • 70
    Shares

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *