Studie zeigt, dass fast die Hälfte der CBD-Anwender aufhören können, Arzneimittel zu nehmen

Die bislang größte Studie zu Cannabidiol (CBD) hat gezeigt, dass viele Patienten mit CBD eine so große Linderung bei ihren Beschwerden erleben, dass sie pharmazeutische Rezepte ganz weglassen können.

 

 

Die Forschung wurde geführt von der Brightfield Group und HelloMD und beinhaltete 2’400 Teilnehmer von HelloMD’s Gemeinschaft von 150’000 Nutzern. Die Umfrage ergab, dass 55 Prozent der CBD-Nutzer Frauen waren, während Männer THC-dominante Produkte bevorzugten.

 

Dr. Perry Solomon, Chef-Amtsarzt von HelloMD sagt, dass die Hauptgründe, warum Menschen CBD verwenden, Schlaflosigkeit, Depressionen, Angstzustände und Gelenkschmerzen sind.

 

“Wir sehen einen exponentiellen Anstieg des Interesses an CBD-Produkten aus unserer Patientengemeinschaft – insbesondere unter Frauen”, sagte Solomon Forbes. “Während wir noch viel über CBD lernen können, können wir diese eine Tatsache nicht ignorieren; Die Mehrheit derjenigen, die heute CBD-Produkte verwenden, profitiert von großem Nutzen. Dies birgt das Potenzial für weitreichende Konsequenzen.”

 

42 Prozent der an der Studie beteiligten CBD-Anwender sagten den Forschern, dass sie dank CBD-Produkten verschreibungspflichtige Medikamente wie Tylenol, Ibuprofen und stärker süchtige verschreibungspflichtige Schmerzmittel absetzen konnten.

 

Erstaunliche 80 Prozent der befragten Bevölkerung gaben an, dass CBD ”sehr oder extrem effektiv” sei.
Drei Prozent gaben ab, sie hätten keinen nennenswerten Effekt bemerkt.

”Diese Studie ist aufregend weil sie zeigt, dass es möglicherweise einen riesigen, kaum erschlossenen Markt für CBD-Produkte gibt, der das Leben vieler Menschen verbessern könnte” sagte Bethany Gomez, welche die Direktorin der Brightfield Group ist. ”Durch weiter Forschung und öffentliche Aufklärung könnte CBD für viele Menschen eine wirksame Alternative sein, insbesondere in einer Zeit, in der sch unsere Nation in einer Opiodkrise befindet.”

Hast du auch schon CBD-Öl versucht? Für welche Beschwerden hast du es genommen und was sind deine Erfahrungen damit?

 

forbes

 

 

Mutter Natur: "Spread the love" !
  • 1K
    Shares

3 comments

  1. Na, da ist doch klar, wer eine Legalisierung verhindert. Die Pharmaloby hat überhaupt kein Interesse an den segensreichen Wirkungen von Hanf, egal in welchem Bereich… Ein Grund mehr, vereint für die Freigabe und Entkriminalisierung zu kämpfen!

  2. Seit ich CBD verwende habe ich wieder mehr gefühle in der rechten Körberhälfte bekommen,ich hatte vor ca. 3 Jahren einen Schlaganfall wärend einer Kopf OP. Ich habe mit sehr viel THC am anfang nichts von dem was ich nahm gespührt , aber es wurde immer stärker bis ich vor ungefär 2 Monaten CBD nahm ich bekomme seither wieder sehr starke gefühle in der Rechten Körperhälfte es sind schmerzen das macht aber nichts da die Gefühle wieder bekomme.

  3. Ich bin 26 und leide an Morbus Bechterew und Lupus. Hier in der Schweiz wurde Cbd-Öl und Gras Gott sei dank legalisiert und man darf auch damit Auto fahren. Die Polizei kann es unterscheiden ob man THC oder Cbd Gras geraucht hat. Mein Glück war es in die Schweiz zu ziehen. Ich habe an Opiaten alles durch und auch die Einnahme von Biologika hat mir nicht geholfen, aber es war auch das falsche, davon mal abgesehen. Seit Anfang des Jahres nehme ich Cbd Öl morgens und abends 5 Tropfen 20% Cbd, meine Morgensteifigkeit ist komplett verschwunden. Ich laufe nicht mehr wie Quasimodo rum und kann auch wieder Vollzeit arbeiten gehen. In der Mittagspause und nach dem Feierabend gibt’s eine Zigarette mit Cbd Gras und mir geht’s super, besser als überhaupt in den letzten Jahren!
    Ich kann endlich wieder richtig am Leben teilnehmen.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *