Das Wunder-Brot – ganz ohne Mehl und Hefe!

Ich liebe frisches Brot. Leider ist das Brot häufig mit Weizenmehl, das tut nicht wirklich gut und gehört zu den kurz-kettigen Kohlenhydraten. D.h. der Körper verwertet es zu schnell und setzt es sofort in Zucker um, und das macht, besonders abends verspeist, dick! Und wer will das schon. Dieses Brot wurde schon auf vielen Blogs als “Life-Changing-Bread” gepostet, zum Beispiel hier oder hier. Der Ursprung kommt wohl von dem Blog “My new Roots“. In meinem Umfeld ist es aber noch sehr unbekannt, daher möchte ich es euch gern vorstellen. Die Zubereitung ist ganz einfach, man muss es nicht kneten. Es hält sich sehr lange und es schmeckt richtig lecker. Das einzige Manko an diesem Brot sind eventuell viele Zutaten, die ihr erst besorgen müsst. Aber die ausschließlich gesunden Zutaten, wie Kerne und Saaten und die sogenannten Superfoods, wie Chaisamen und Hanfsamen, tun eurem Körper einfach gut. Es lohnt sich also der Besuch im Bio-Laden. Ihr könnt mit den neuen Zutaten auch morgens euer Müsli bereichern, sollte euch das Brot wider erwarten nicht schmecken. Das Rezept gibt es in diversen Varianten, mit Kürbiskernen oder Haselnüssen. Ich hatte keine Leinsamen und habe diese durch Sonnenblumenkernen und Mandeln ersetzt. Meine Freundin hat Cashewkerne statt Mandeln verwendet. Hier könnt ihr also etwas flexibel sein… Dieses Brot ist mein absoluter Favorit für gesundes Brot.

 

ELBCUISINE_SuperBrot8

 

Rezept Wunder-Brot

Für eine kleine Kastenform, bei normaler Kastenform wird es sehr flach

10 Minuten Zubereitung, 2-3 Stunden Keimzeit, 60 Minuten Backzeit

 

Zutaten

200 g Sonnenblumenkerne

100 g Mandeln

150 g Haferflocken – wenn ihr glutenfreie nehmt, ist das Brot glutenfrei

2 TL Chiasamen

4 TL Flohsamenschalen – sind besonders gut für die Verdauung, findet ihr zum Beispiel im Reformhaus

1 TL feines Meersalz

1 EL Hanfsamen – ich hatte ungeschälte, geht aber bestimmt beides

1 TL Honig oder Ahornsirup – mit Ahornsirup ist das Brot sogar vegan

3 TL Kokosöl

340 ml warmes Wasser

 

Zubereitung

Die Kastenform wird mit Backpapier ausgelegt. In der Form werden nun die Kerne, Flohsamenschalen, Hanfsamen, Chiasamen, Mandeln, Haferflocken und das Salz vermischt. Nun wird das Kokosöl und der Honig im warmen Wasser aufgelöst und zu den Zutaten in der Form gegeben. Jetzt alles noch einmal gut vermengen und mit einem Esslöffel glattstreichen. Entweder lässt man das Brot abgedeckt über Nacht stehen und ruhen, mindestens aber muss es 2-3 Stunden keimen. Jetzt den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen, dann das Brot auf mittlerer Schiene für 20 min. backen. Aus der Form nehmen und nochmals für 30-40 min. in den Ofen und bei der gleichen Temperatur backen. Das Brot ist fertig, wenn es sich beim darauf Klopfen hohl anhört. Probieren könnt ihr das leckere Ergebnis, sobald es vollständig ausgekühlt ist.

Bon Appétit

 

Eure ELBKÖCHIN

ELBCUISINE_SuperBrot3m

ELBCUISINE_SuperBrot2

ELBCUISINE_SuperBrot6

ELBCUISINE_SuperBrot5

 

Hier noch ein paar Infos zu den Bestandteilen:

Flohsamenschalen

Flohsamenschalen enthalten sowohl lösliche und unlösliche Ballaststoffe. Die löslichen Ballaststoffe lösen sich in Wasser und beruhigen den Verdauungstrakt mit den schleimigen Eigenschaften, während die unlöslichen Ballaststoffe wie ein Besen wirken, um den Darm frei von Giftstoffen zu fegen.

Ihr braucht die Flohsamenschalen unbedingt, sie funktionieren wie ein “Kleber”.

ELBCUISINE_SuperBrot_P

 

Quelle: elbcuisine.de

Mutter Natur: "Spread the love" !
  • 141
    Shares

One comment

  1. Wir haben dieses Brot zuhause gebacken: und ich als gelernter aber mittlerweile im Ruhestand befindlichen Bäcker muss sagen ein ausgezeichnetes Brot.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *